Veganes Curry

Dieses Rezept ist:

  • Laktosefrei
  • Glutenfrei
  • Vegan
  • Vegetarisch
  • 15-Minuten-Rezept

Du brauchst für 2 Portionen:

Und so gehts:

  • Bevor du mit dem Curry loslegst, setzt du Wasser in einem Topf auf, in dem du den Reis nach Packungsanweisung garst.
  • Während der Reis vor sich hin köcheln, schnibbelst du das Gemüse in gleichmäßige Stücke (bzw. den Brokkoli teilst du in kleine Röschen).
  • Erhitze nun das Kokosöl in einer Pfanne und brate das Gemüse darin scharf an. Lass es dann 2-3 Minunten dünsten.
  • In der Zwischenzeit würfelst du den Tofu, der dann gleich mit in die Pfanne zum Gemüse kommt und dort 2-3 Minuten mitbraten darf.
  • Jetzt ist auch die Little Thai an der Reihe. Gib den gesamten Glasinhalt über das Gemüse und vermische alles gut miteinander. Bei geringer bis mittlerer Hitze lässt du nun alles für ein paar Minuten miteinander durchziehen (nicht mehr kochen!).
  • Inzwischen stellst du eine kleine extra Pfanne auf, in denen du die Cashewkerne ohne Fett 1-2 Minuten röstest (hier aufpassen, sie brennen schnell an, also alle paar Sekunden einmal durchschwenken und dann sofort vom Herd nehmen, sobald sie etwas Farbe haben).
  • Der Reis sollte inzwischen auch fertig sein, sodass du schon anrichten kannst.
  • Als Finishing kommen am Schluss noch frische Sprossen auf das Curry (oder den Reis), den dem Ganzen noch einen zusätzlichen Frischekick verleihen.

Variation: Natürlich kannst du statt Tofu auch Fleisch, Garnelen oder Fisch ins Curry geben :) Was du am liebsten magst

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.